Home Aktuell Strecken Fahrzeuge Fotos International Modellbahn
Die Ybbsthalbahn-Bergstrecke
...

Nachdem die Ybbstalbahn 1988 bis Lunz am See verkürzt worden war, wurde die anschließende Strecke nach Kienberg-Gaming von der ÖGLB übernommen und wird seither als Museumsbahn mit der Bezeichnung "Ötscherland-Express" betrieben. Neben eigenen Fahrzeugen verkehrten zeitweilig Gastlokomotiven verschiedenster Herkunft sowie bis zu deren Einstellung im Jahr 2009 auch Maschinen und Wagen der Ybbstalbahn. 2013 wurde der Museumsbetrieb bis Göstling an der Ybbs verlängert. (Fotos vom 28.7.90, 16.7.95, 27.7.03, 3.10.04, 10.5.08, 20.7.13 und 22.7.17)




Der "Ötscherland-Express" in Göstling

.

Der Museumszug mit der 2093.01 steht in Kienberg-Gaming zur Abfahrt bereit

Die Uv.1 verschiebt am Abfahrtsbahnsteig. Im Hintergrund die Wagenhalle



Bekohlung der U.1, die sich noch in grüner Farbgebung präsentiert

Im Heizhaus: Die rumänische L45H-089, nunmehr als NÖLB 2099.01 bezeichnet

.

Die zur "2092.01" umbenannte ehemalige Werkslok der Fa.Pengg, ex Thörl

Anlässlich des Heizhausfestes 2008 verkehrte die Lokomotive 5 der Industriebahn Brad–Crişcior



2017 stand die sächsische IV K 99 1572 der Pressnitztalbahn für drei Wochen vor den Museumszügen im Einsatz

Uv.1 ist mit ihrem aus sechs Wagen gebildeten Zug in der Haltestelle Gaming eingetroffen, die hoch über dem Ort liegt



2093.01 hat den Bahnhof Pfaffenschlag erreicht und steht auf dem im Jahr 2004 wieder errichteten Ausweichgleis zur Abfahrt Richtung Lunz am See bereit

Dampflokomotiven nehmen hier das erste Mal Wasser: Der Bahnhof ist noch zweigleisig, die U.1 präsentiert sich schon in schwarzer Farbgebung

.

Uv.1 hält mit dem ersten Zug aus Göstling im Bahnhof Pfaffenschlag und nimmt nun gleich die Talfahrt nach Kienberg-Gaming in Angriff

Manchmal kamen auch ÖBB-Wagen auf die Museumsbahn: 2093.01 hat mit einem grün-weißen BD Pfaffenschlag Richtung Lunz am See verlassen

.

Die Steyrtalbahnlok 4 "Molln" strebt mit einem kurzen Museumszug der Haltestelle Holzapfel zu

Uv.1 bei der Talfahrt Richtung Lunz kurz nach Holzapfel. Hinter der Lok die Personenwagen C 12 und C 13 der Lokalbahn Mixnitz–St. Erhard

.

Uv.1 mit einer Haubendachwagengarnitur kurz vor Lunz

Die Museumslok 2190.01 in Lunz am See

.

In diesem Bahnhof traf die Museumsbahn auf die ÖBB-Strecke der Ybbstalbahn: Abfahrbereiter Nostalgiezug mit U.1 neben 2095.005, noch im alten, blutorangen Anstrich

Verschub in Lunz am See: Museumslokomotive 2093.01 neben der 2095.007. Seit 20.Juli 2013 geht die Fahrt der Museumsbahn von hier weiter bis Göstling an der Ybbs





Seit der Übernahme der Ybbstalbahn durch das Land Niederösterreich fahren in Lunz nur noch Museumszüge

Uv.1 hat die Haltestelle Stiegengraben-Ybbstalerhütte verlassen und strebt dem neuen Endpunkt Göstling zu





Im Bahnhof Göstling wurde der erste Zug am 20.7.13 standesgemäß begrüßt

Hinter Göstling endet die Strecke. Ab hier wurde ein Radweg bis Gstadt auf der Trasse errichtet