Home Aktuell Strecken Fahrzeuge Fotos International Modellbahn
Die "Wusch" Sibiu – Agnita / Vurpăr (– Sighişoara)
Die "Wusch" wurde 1898 zwischen Sighişoara und Agnita in Transylvanien in Betrieb genommen. 1910 wurde sie nach Sibiu mit einer Zweigstrecke nach Vurpăr verlängert. Im Einsatz standen ursprünglich Dampflokomotiven, von denen einige im Eisenbahnmuseum Sibiu erhalten sind, zuletzt Maschinen der CFR-Reihe 87 der Type L45H. In den 60er-Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde der Ursprungsabschnitt stillgelegt, ebenso 1993 die Zweiglinie nach Vurpăr. Der Verkehr auf der 60 km langen Reststrecke zwischen Sibiu und Agnita hielt sich bis 2001. Die Bahn wurde am 14.1.08 zum nationalen Kulturdenkmal erklärt, kurz darauf wurde jedoch ein Großteil der in Sibiu jahrelang ungeschützt im Freien abgestellten Fahrzeuge verschrottet. Vier Personenwagen konnten von einer Initiative gerettet werden, die unregelmäßig Sonderfahrten in Agnita durchführt. (Fotos vom 23.2.06, 4.7.06, 6.7.06, 3.7.07, 10.5.08 und 12.5.08)

 


Heizhaus Sibiu der "Wusch"


Die "Wusch" wurde in ihren letzten Betriebsjahren von Lokomotiven der CFR- Reihe 87 befahren. 87-0010 und 87-0031 standen bis 2008 beim Heizhaus Sibiu abgestellt

Die Wagen des ehemaligen Planverkehrs an der Abfahrtsstelle auf dem Bahnhofsvorplatz von Sibiu. Fast die kompletten Gleisanlagen sind noch heute vorhanden

.

Auch der Güterschuppen ist noch heute vorhanden. Vier Stück der Personenwagen konnten vor der Verschrottung bewahrt werden und wurden geschützt hinterstellt

Ein vierachsiger Güterwagen stand lange hinter dem Güterschuppen. Er war für Holztransporte aus dem Harbachtal im Einsatz und wurde planmäßigen Personenzügen beigegeben

.

Das Heizhaus befindet sich einige hundert Meter entfernt. Die Lokomotiven 87-0037, 0011, 0031 und 0010 wurden 2008 verschrottet

87-0017 war die letzte verbliebene betriebsfähige Lokomotive. Sie diente zuletzt für die seltenen Verschubbewegungen

.

764.205-1 beim Depot

764-155 neben einem gedeckten Güterwagen bei der Drehscheibe

.

Kurz hinter Sibiu schwenkt das Schmalspurgleis in die Normalspurstrecke Richtung Podu Olt ein, die es nur bei Zwischenhalten verlässt

In Mohu endet das Dreischienengleis, die Schmalspurstrecke läuft nun parallel zur Normalspurbahn, bevor sie diese in einem engen Bogen unterfährt

.

Die weitere Strecke ist heute noch komplett erhalten, lediglich einige EKs wurden zugeschüttet: Der Bahnhof Cornaţel, hier zweigt die Strecke nach Vurpăr ab

Auch die 1993 stillgelegte Strecke nach Vurpăr besteht noch heute in voller Länge: Eisenbahnkreuzung bei Cornaţel, die Kornmandln im Hintergrund stehen auf dem Gleis.

.

Die Bahn führt nun weiter über Altina nach Agnita:
Brücke auf der Strecke nahe Cornaţel

Auf dem abgetragenen Teilstück Agnita–Sighişoara finden sich noch Reste der Bahn, in Sighişoara steht die 764-158 als Denkmal vor dem Bahnhof.




.