Home Aktuell Strecken Fahrzeuge Fotos International Modellbahn
CFF Vişeu de Sus – Die Wassertalbahn
Die Wassertalbahn war die letzte Waldbahn der Welt, auf der bis Ende 2006 regelmäßig zumindest ein Teil der Traktionsleistung mit Dampflokomotiven erbracht wurde. Mit über 50 km Betriebslänge auf zwei Hauptästen erschließt sie ein Tal, das auf dem Straßenweg nur schwer bzw. gar nicht erreichbar ist. Die werktags verkehrenden Produktionszüge, die Leerwagen und Waldarbeiter ins Tal bringen, nahmen anfangs auch Touristen mit. (Alle Fotos vom 3.7.06)

 


Waldbahn pur im Wassertal!


764.469 und Cozia-2, die ehemalige 764.449 der Waldbahn Moldoviţa, vor dem Heizhaus in Vişeu de Sus

Verschub in Vişeu de Sus. Der Produktionszug für die kürzere Strecke nach Poiana Novăţ wird zusammen gestellt

.

Schienenautos dienen als Individualverkehrsmittel im Wassertal. In der "Garaj" werden auch private Loren abgestellt

Soeben sind zwei Loren aus dem Wassertal angekommen. Nach Vişeu de Sus geht es in Gravitationsfahrt, talaufwärts hängt man sich an einen Produktionszug

.

Ein Traditionswagen ex Sighetu Marmaţiei, der für Sonderfahrten mit der vereinseigenen Dampfloks 764.211 "Măriuţa" und 764.421 "Elveţia" benützt wird. Daneben wird ein Dieseltriebwagen repariert

Der Produktionszug für die Hauptstrecke nach Făina verlässt den Bahnhof. Ihn zieht die FAUR-Diesellokomotive L18H-003, die von der Waldbahn Tismana stammt

.

Die "Mocăniţa" auf der Strecke: Ein wegen eines Achsbruchs umgekippter Heuwagen ist kein Problem. Langsam schiebt ihn die 764.469 zur Seite

Im Wassertal gibt es keine oder nur nicht ganzjährig befahrbare Straßen. Der Individualverkehr findet daher mit umgebauten Autos auf der Schiene statt. Eine "Drezina" überholt den Produktionszug

.

Während der Zug in Valea Scradei kurzen Aufenthalt hat, wird er von einem Pferd überholt, ein im Wassertal ebenfalls häufig genutztes Transportmittel

Das Tal wird zunehmend enger, die Bahn fährt nun nahe beim Fluss: Betriebshalt wegen einer entgleisten Holzlore

.

Wasser nehmen aus einem Teich

Im Novăţtal: Nach der Abzweigung von der Hauptstrecke wird das Tal bis Poiana Novăţ immer enger. Dieser Abschnitt wird derzeit nicht befahren



Brücke nahe Poiana Novăţ. Der Produktionszug besteht aus einem Hilfstender, einem Personenwagen für die Waldarbeiter und Touristen, einem Kesselwagen sowie leeren Holzloren

.

Die 764.469 hat mit ihrem Produktionszug das Gleisdreieck von Poiana Novăţ erreicht

Verschub beim Gleisdreieck: Hier führten einst Zweigstrecken nach Greben und Betîgi. Letztere wurde erst 2011 abgebaut


»760net


.