Home Aktuell Strecken Fahrzeuge Fotos International Modellbahn
Auf den Spuren der Salzkammergut-Lokalbahn
...
Die SKGLB war wohl Österreichs berühmteste Schmalspurbahn. Obwohl sie bereits 1957 eingestellt wurde, ist sie in der Bevölkerung des Salzkammerguts weiterhin Gesprächsthema, und zweifellos wäre sie heute eine erstklassige Fremdenverkehrsattraktion. Ihre Überreste sind nach fast 50 Jahren erstaunlich vielfältig: Bahnhofs- und Haltestellengebäude, Brücken, Tunnels, Durchlässe sowie ein beträchtlicher Anteil der Trasse, der heute als Feld- oder Radweg dient. Erhalten geblieben ist auch ein Teil des Rollmaterials: Die Lokomotiven 4, 5, und 9 in Mondsee, 7, 11, 12, 22 und D 40 beim Club 760 sowie die Lokomotive 19 in umgebauter Form bei der Welshpool & Llanfair Railway in Großbritannien. Der ehemalige Triebwagen TCa 672 blieb als Barwagen neben den fünf SKGLB-Vierachsern auf der Murtalbahn erhalten, weiters sind noch zwei Salon- und etliche zweiachsige Personenwagen, ein Dienstwagen, ein Postwagen und einige Güterwagen vorhanden. Überdies rekonstruierte der Club 760 im Jahr 2013 für den Einsatz auf der Taurachbahn vier achtfenstrige Personenwagen. (Fotos: 15.8.73, 7.2.79, 3.2.85, 21.7.85, 20.6.89, 21.7.03, 23.7.03, 10.7.04, 25.10.08, 29.6.13, 12.7.14 und 20-22.7.18)



Ein (fast) originaler SKGLB-Zug mit Lok 12 und StLB 6 im Sommer 2014 auf der Taurachbahn

.

Die im ehemaligen Jugoslawien in Novi Travnik aufgefundene und wieder heimgekehrte Lok 5 mit Salonwagen

In Mondsee stand lange Jahre die Lok 9 als Denkmal, bevor sie ins dortige SKGLB-Museum gelangte

.

Die SKGLB 11 in Stainz. Sie hat ihr originales Aussehen zurück bekommen

Die SKGLB 12 wurde aus Deutschland zurück geholt und kam auf die Taurachbahn

.

Die rumänische Waldbahnlok CFF 764-219 entspricht weitgehend der SKGLB 20, die nicht erhalten geblieben ist

Die SKGLB 22 fuhr bei der Zillertalbahn, der Bregenzerwaldbahn und in Deutschland und kam 2017 wieder nach Österreich

.

Die D 40 war die einzige Diesellokomotive der SKGLB. Sie kam als VL 01 zu den StLB und fährt heute auf der Taurachbahn. Die Bh.1 (damals noch Uh.1)  stand hingegen als Leihlok um 1925 auf der SKGLB im Einsatz

Einige Fahrzeuge gelangten auf die Murtalbahn: U.40 vor einem stilreinen SKGLB- Zug mit Ba 76 und 73 (ex Ba 658 und 660), WR 51 und 52 (ex TCa 672 und Ba 654) und Bi 38 "Stadt Murau" (ex B 563) und StLB-Wagen

.

Der ehemalige SKGLB-Personenwagen B 563 als Wappenwagen Bi 38 "Partnerschaft Markt Cadolzburg" als Museumswagen im Einsatz auf der Taurachbahn im Salzburger Lungau

Der S 152 wurde prächtig renoviert und kam nach Einsätzen im Mur- und Taurachtal ins SKGLB-Museum Mondsee, wo sich auch die Wagen D 765, B 574, Kwd 5302 und Nwr 4201 befinden



Der Ca 656 gelangte als Ba 74 zur StLB und wurde vom Club 760 aufgearbeitet

Nach der Rekonstruktion präsentiert er sich wieder im Originalzustand

.

SKGLB-Postwagen F 954

Neubauwagen des Club 760 von 2013

.

Nahe Salzburg Lokalbahnhof fuhr die SKGLB durch die Ischlerbahnstraße: Das Gleis befand sich auf der rechten Straßenseite

Kurz vor dem Frachtenbahnhof, dem betrieblichen Zentrum der SKGLB, unterfuhr die Schmalspurbahn die Westbahn. Auf der Trasse befindet sich heute ein Gehweg

.


Auch die ehemalige Werkstätte und das Verwaltungsgebäude in Itzling überdauerten das Ende der Bahn.
Sie beherbergten lange Zeit einen Gewerbebetrieb, bevor sie im Jahr 2014 abgerissen wurden

 

Haltestelle Lueg: Hier fehlen nur die Gleise

Ein Gedenkstein am Wolfgangsee

.

Der Bahnhof St. Wolfgang von der Gleisseite

Die Trasse beim Blinklingmoos: Auch hier Erinnerungstafeln

.

Der Strobler Güterschuppen, heute ein Lager

Das Bahnhofsgebäude in Strobl blieb lange Zeit unverändert, sogar die Aufschriften waren noch lesbar. 2007 wurde es abgerissen

.

Brücke der ÖBB-Strecke über die Ischl. Sie wurde von der SKGLB mitbenützt

SKGLB-Perron in Bad Ischl: Hier befand sich die Endstation