Home Aktuell Strecken Fahrzeuge Fotos International Modellbahn
Lokalbahn Triest–Parenzo
Die Lokalbahn Triest–Parenzo, auch Parenzana oder Porečanka genannt, wurde im Jahr 1902 etappenweise zwischen Triest und  Parenzo (heute Poreč) in der Länge von 123 km in Betrieb genommen. Heute würde sie drei Staaten, Italien, Slowenien und Kroatien, durchqueren. Ursprungsmaschinen waren jene der Type U. 1911 wurde für diese Linie die Type P entwickelt. Die Einstellung erfolgte im Jahr 1935, die vorhandenen Fahrbetriebsmittel wurden auf anderen italienischen Strecken auf Sizilien (Spurweite 950 mm) und im Val Gardena weiter verwendet. Die U.37 wurde in der Folge in Koper und die P.3, die allerdings ein Nachbau der Reihe P für die Grestner Linie ist, in Izola (Isola) als Denkmäler für die einst bedeutende Schmalspurstrecke aufgestellt. (Fotos vom 15.8.73, 2.6.03, 11.7.04, 18.10.14, 20.10.14 und 22.10.14)

.
Die U.37, 1908 in Wiener Neustadt für die schmalspurige Lokalbahn Triest–Parenzo gebaut, gelangte 1917 zur Steinbeisbahn und zuletzt nach Busovača, bevor sie in Koper als Denkmal aufgestellt wurde

Die U.40, ebenfalls 1908 in Wiener Neustadt für die Parenzana gebaut, kam 1921 zu den Steiermärkischen Landesbahnen. Das Foto zeigt sie noch mit alter Scheinwerferanordnung in Mariapfarr auf der Murtalbahn

.

Für die Parenzana wurden die leistungsstarken Maschinen der Type P entwickelt. P.2, später 199.02, ein Nachbau für die Grestner Linie, abgestellt in Treibach-Althofen Die Strecke Trieste (Trst)–Poreč begann im Bild links neben dem Normalspurbahnhof Triest Campo Marzio, wo nach dessen Schließung ein Eisenbahnmuseum eingerichtet wurde



Der Bahnhof Koper von der Gleisseite...

...und von der Straßenseite


Eine der vielen Gedenktafeln entlang der ehemaligen Strecke

Der Lucan-Tunnel nahe dem ehemaligen Bahnhof Lucija


Der Lucan-Tunnel dient heute dem Fußgeher- und Fahrradverkehr

Auch hier eine Gedenktafel
.
Blick auf die Schleife bei Montana, heute Motovun in Kroatien, die dem Höhengewinn diente. Die Schmalspurtrasse wurde zur Straße umgebaut Der Damm über die Mirna bei Motovun: Die Schmalspurbahn überquerte ihn und bog danach nach links ab


..