Home Aktuell Strecken Fahrzeuge Fotos International Modellbahn
Waldbahn Lillafüred
Die Waldbahn Lillafüred (Lillafüredi Állami Erdei Vasút, Lillafüredi Kisvasút, LÁEV) wurde 1920 zwischen Miskolc und Garadna auf einer Länge von 14 km in Betrieb genommen, um die Holzbringung im Bükkgebirge voran zu treiben. Transportiert wurde neben Holz auch Kohle und Dolomit für das Eisenwerk in Diósgyőr. 1922 wurde die in der Station Papírgyár (Papierfabrik) abzweigende Linie nach Mahocá errichtet, die etappenweise nach Taksalápa und Farkasgödör verlängert wurde. Mit der Eröffnung eines Hotels in Lillafüred 1930 wurde der Personenverkehr aufgenommen, für den zwei Benzoltriebwagen beschafft wurden, von denen der ABamot2, mit einem Dieselmotor bestückt, auf die Kindereisenbahn Budapest gelangte. Ende des 20. Jahrhunderts wurden einige Streckenstücke in Miskolc, Lillafüred und an der Nebenstrecke stillgelegt, der letzte Güterzug fuhr 1989. Heute steht die Strecke Miskolc–Garadna im Planverkehr, die Nebenstrecke von Papírgyár bis zum heutigen Endpunkt Mahocá dient für Sonderfahrten. (Alle Fotos vom 17.2.2007)
 

Dampfnostalgie im Bahnhof Lillafüred mit der 447.401


Nostalgiezug, bespannt mit der C02-203 und C02-408 in der Abfahrtsstelle Miskolc Dorottya utca

Personenzug, gezogen von der C02-408, Typ C50, im Stadtgebiet von Miskolc

.

C02-203 nahe der Haltestelle Diósgyőr. Sie ist das letzte heute noch in Ungarn erhaltene Exemplar der einst auf Industriebahnen weit verbreiteten Type B26

Lokparade in Diósgyőr-Majláth. Hier befindet sich das betriebliche Zentrum der Waldbahn

.

Schienenauto der Waldbahn in Diósgyőr-Majláth

In der Remise warten die C02-407 und die grün lackierte D02-501, die der in Ungarn weit verbreiteten Baureihe Mk48 entspricht, auf Ausbesserungs- bzw. Wartungsarbeiten

.

Ein Planzug, gezogen von der D02-508, verlässt den Bahnhof Diósgyőr-Majláth. In einer Dreiviertelstunde wird er sein Ziel Garadna erreicht haben

Station Papírgyár: Hier zweigt die Nebenstrecke nach Mahocá von der Hauptstrecke nach Garadna ab. Links der Planzug nach Dorottya utca, rechts ein Sonderzug auf der Nebenstrecke
.

Die Nebenstrecke wird heute nur mehr von Sonderzügen befahren: Nostalgiezug auf der erneuerten Szinva-Brücke vor der Lillafüreder Straße Halt in Csanyik Erdei Iskola. Hier wurde ein neues Ausweichgleis errichtet
.

Kurz nach Papírgyár steigt die Hauptstrecke stark an und überquert die Mély-völgyi Brücke, über die die Dampflok 447.401 "Lilla" mit einem Sonderzug Richtung Lillafüred fährt Im Bahnhof Lillafüred wartet die D02-510 mit einem Nostalgiezug auf die Abfahrt. Hier besteht ein Gleisdreieck, an das die Strecke zu einem Sägewerk anschloss
.

Nostalgie auf Straße und Schiene: Ikarus-Autobus und 447.401, die letzte erhaltene Maschine des Typs Kv-4, nahe der Station Újmassa-Őskohó Die Endstation Garadna. Hier besteht ein kleines Museum über die Geschichte der Forstwirtschaft und der Waldbahn



.