Home Aktuell Strecken Fahrzeuge Fotos International Modellbahn
Waldbahn Gyöngyös
Die Waldbahn Gyöngyös (Gyöngyösi Állami Erdei Vasút, Mátravasút) wurde ab 1906 in mehreren Etappen zum Abtransport von Holz und Steinen aus dem Mátragebirge eröffnet und erreichte eine Gesamtlänge von rund 46 km. Der Personenverkehr wurde erst in der Zwischenkriegszeit aufgenommen. Ab 1961 diente die Strecke als zweite Pionierbahn Ungarns. Heute ist der Holz- und Steintransport eingestellt, die Personenzüge verkehren ganzjährig zwischen Gyöngyös und Mátrafüred, die Strecke nach Lajosháza wird nur im Sommer befahren. Im Jahr 2009 wurde die Strecke von Lajosháza auf der zu einer Forststraße umgebauten ehemaligen Bahntrasse nach Szalajkaház verlängert. (Alle Fotos vom 18.2.2007)
 

Abendstimmung im Bahnhof Gyöngyös


Mk 48-409 steht in Gyöngyös zur Abfahrt bereit

Der Bahnhof liegt in der Nähe des Stadtzentrums und ist gut vom Bahnhof der Normalspurbahn aus Richtung Vamosgyörk zu erreichen

.

Die Remise in Gyöngyös befindet sich unmittelbar bei der Abfahrtsstelle

Nach wenigen Kilometern teilt sich die Strecke: Geradeaus geht es nach Mátrafüred, die im Winter nicht befahrene Strecke nach links führt über Gyöngyössolymos nach Lajosháza

.

Mk48-409 mit einem Zug Richtung Mátrafüred bei Pipishegy

Schon im Ortsbereich von Mátrafüred befindet sich die Haltestelle Mátrafüred-alsó, die der Zug nach Gyöngyös in Kürze erreicht

.

Kurz hinter dem Endbahnhof Mátrafüred zieht die Mk48-409 ihren Zug Richtung Gyöngyös

Die Endstation: Die Lokomotive hat soeben ihren Zug umfahren und wartet auf die Abfahrt nach Gyöngyös

»760net

.