Home Aktuell Strecken Fahrzeuge Fotos International Modellbahn
Das Schmalspurnetz um Békéscsaba
Das Schmalspurnetz um Békéscsaba (Alföldi Kisvasút, AEGV) wurde ab 1894 in Betrieb genommen. Es stellte eine Verbindung zwischen Vésztő, Tarhos, wo ein Anschluss an die Wirtschaftsbahn Sarkad bestand, Békés, Békéscsaba, Mezőkovácsháza, wo sie mit der Wirtschaftsbahn Mezőhegyes verbunden war, Pusztaföldvár, Orosháza und Rákócz dar. In Békéscsaba bestand auf den Lokalbahngleisen straßenbahnmäßiger Stadtverkehr mit Dampf- und später mit Benzintriebwagen, ebenso als Verbindung zwischen Orosháza und dem Heilbad Gyopáros. Gegründet als Privatbahn wurde sie 1945 von der MÁV übernommen. 1971 wurde die letzte Strecke eingestellt, einige Fahrzeuge blieben jedoch erhalten. Von der Trasse und den Gebäuden sind noch Reste sichtbar. (Fotos vom vom 20.6.03, 30.4.06, 1.7.06, 17.2.07, 13.4.08 und 13.5.08)
 

Der Bahnhof Békéscsaba ist heute ein wichtiger Bahnknoten in Ostungarn. Auf dem Bahnhofsvorplatz hinter dem historischen Aufnahmegebäude befand sich die Abfahrtsstelle der Schmalspurbahn Kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof Békéscsaba wurde die Normalspurstrecke nach Püspökladány gekreuzt
.
490,056, die später auf die Kindereisenbahn Budapest kam, stand zu Zeiten des Dampfbetriebes in Békéscsaba im Einsatz Vor der Verdieselung verkehrte auch die 490,057 in Békéscsaba. Hier steht sie als Schaustück im Schmalspurmuseum Nagycenk.


Eine Lokomotive aus Békéscsaba kam später auf die Waldbahn Lillafüred: Hier präsentiert sich D02-506, ex Mk48 2010 in Papírgyár Die GV 3719, die im Schmalspurbahnmuseum in Kecskemét aufgestellt wurde, war von 1954 bis 1956 in Sarkad stationiert
.

Besonders interessant war der Fahrpark dieser Strecke: B 22, ex Triebwagen Type Q der Budapester Straßenbahn, der in Békéscsaba die Nummer B 204 trug, auf der Széchenyi-Museumsbahn Nagycenk Der hinter der Lok 394,023, ex Mezőhegyes Nr. 2,gereihte Wagen B 21 der Museumsbahn Nagycenk stammt ursprünglich von der Straßenbahn Nyíregyháza und trug in Békéscsaba die Nummer B 52010
.
Auch kurze, dreifenstrige Wagen waren hier im Einsatz: B 425 aus Békéscsaba im Schmalspurmuseum Nagycenk D 60, ex Békéscsaba D 603, im Einsatz auf der Széchenyi-Museumsbahn Nagycenk
.

MÁV Hungaria G 61974 als Austellungsstück im Schmalspurmuseum Nagycenk In Fertőboz abgestellt ist hingegen dieser vierachsige AEGV-Güterwagen.

»760net


.